Neuigkeiten
September 2017 — Ausstellung
Im Rahmen des Saisonstarts 2017 in Bonn zeigt die
Fabrik 45 die Ausstellung "NEON GRAY" mit Bildern aus meiner Serie "Mehr als ein Arbeitsplatz" und Werken des New Yorker Künstlers Anthony DiPaola. Die Ausstellung läuft vom 08. bis 17. September, jeweils Freitag, Samstag und Sonntag von 15:00 bis 19:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

November 2016 — Ausstellung
Im Rahmen des Konvents der Baukultur 2016 der Bundesstiftung Baukultur zeigt der Kunstraum Potsdam die Ausstellung
"Perspektive.Land.Stadt.". Ich freue mich sehr auch vertreten zu sein und lade herzlich zur Ausstellungseröffnung am 03. November, um 18:00 Uhr ein.

Mai 2015 — Ausstellung
Im Rahmen der Triennale der Photographie Hamburg zeigt das Elbforum Brunsbüttel die Ausstellung Dokumentarfotografie Förderpreis 09  mit Arbeiten von Paula Markert, Till Müllenmeister, Marcel Noack und and Christine Steiner. Zur Vernissage am Sonntag, den 31. Mai, um 15:00 Uhr lade ich herzlich ein.

Januar 2015 — Ausstellung
In Kooperation mit der Folkwang Universität veranstaltet die
Wüstenrot Stiftung am 9. und 10. Januar 2015 das internationale Symposium, ‘Das Archiv der Erinnerung, Aspekte des Archivarischen als Ausgangspunkt künstlerischer Fotografie‘. Im Rahmen des Symposiums wird am 9. Januar um 19:00 Uhr im SANAA-
Gebäude, Zollverein Essen die Ausstellung Dokumentarfotografie Förderpreis 09  mit Arbeiten von Paula Markert, Till Müllenmeister, Marcel Noack und and Christine Steiner eröffnet.
Zur Vernissage mit Künstlergespräch lade ich herzlich ein.

September 2014 — Ausstellung
Vom 29. September bis zum 24. Oktober präsentiert der Club des Arts Palais du Conseil de l’Europe, in Strassburg meine Arbeiten. Ich freue mich sehr und lade herzlich zur Ausstellungseröffnung am Montag, den 29. September, um 17:30 Uhr ein.

September 2014 — Ausstellung
Vom 19. September bis zum 14. Dezember zeigt die Wüstenrotstiftung die mit dem Dokumentarfotografie Förderpreis 09 geförderten Projekte von Paula Markert, Till Müllenmeister, Marcel Noack und Christine Steiner im Kunstverein Ludwigshafen.
Zusätzlich werden in dieser Ausstellung auch die Diplomarbeiten der Preisträger präsentiert. Ich freue mich sehr und lade herzlich zur Ausstellungseröffnung am Freitag, den 19. September, um 19:00 Uhr ein.

August 2014 — Publikation
Frisch aus der Druckerei: Das neue Du-Magazin mit dem Thema ‘Bildung – Fürs Leben lernen‘, zeigt Bilder aus ‘Über Schulen‘.

Juli 2014 — Ausstellung
Vom 07. Juli bis zum 31. August präsentiert die Wüstenrotstiftung die mit dem Dokumentarfotografie Förderpreis 09 geförderten Projekte von Paula Markert, Till Müllenmeister, Marcel Noack und Christine Steiner im Stadtmuseum München.

Mai 2014 — Ausstellung
Die mit dem Dokumentarfotografie Förderpreis 09 geförderten Projekte von Paula Markert, Till Müllenmeister, Marcel Noack und Christine Steiner sind bis zum 22. Juni im Designhaus Hessen in Darmstadt zu sehen.

Februar 2014 — Nominierung
Über die Nominierung für den Paul Huf Award 2014  des Amsterdamer Fotomuseums FOAM freue ich mich sehr und bedanke mich herzlich bei meinen Nominatoren.

Februar 2014 — Ausstellung
Die Wüstenrotstiftung präsentiert die mit dem Dokumentarfotografie Förderpreis 09 geförderten Projekte von Till Müllenmeister, Paula Markert, Marcel Noack und Christine Steiner im Ludwigsburg Museum MIK.

August 2013 — Ausstellung
Seit 2005 lädt die Emscher­­genos­sen­­schaft jährlich Foto­grafinnen und Foto­­grafen dazu ein, sich künst­lerisch mit dem Umbau des Flus­ses Emscher im Ruhr­­gebiet aus­­ein­­ander­­­zu­­setzen. In der Ausstellung ‘Concrete Poetry‘ im Kunstmuseum Bochum zeigt das BRIDGES Fotoprojekt Emscher Zukunft zum ersten Mal seine gesamte Sammlung fotografischer Positionen. Ein umfangreiches Begleitprogramm bietet Exkursionen, Workshops, Gesprächsforen und Filme für Experten und Interes­sierte, für Bewohner und Besucher der Region. Zur  Ausstellungseröffnung am Sonntag, den 18. August lade ich herzlich ein.

August 2013 — Ausstellung
Zum zehnten Mal zeigt das Pixelprojekt Ruhrgebiet  seine Neuzugänge im Rahmen einer Ausstellung, darunter auch meine Arbeit ‘Schwarzer Diamant‘. Alle 2012/2013 in die Sammlung aufgenommenen Fotoserien sind ab dem 11. Juli bis zum 31. August 2013 im Wissenschaftspark Gelsenkirchen zu sehen.

März 2013 — Publikation
In der aktuellen Ausgabe stellt das Magazin für Finanzinformationen PERFORMANCE in dem Beitrag ‘Fast wie Aktien: Kunst mit Wertsteigerungspotenzial‘ auch Arbeiten von mir vor.

Februar 2013 — Ausstellung
Das Fotoprojekt bild.sprachen präsentiert im Wissenschaftspark Gelsenkirchen bis zum 30. März die prämierten Arbeiten des
Europäische Architekturfotografie Preises. Stefan Becker und ich sind mit unserem Projekt ‘Weiterbauen‘ in der Ausstellung vertreten und laden herzlich zur Eröffnung ein.

Februar 2013 — Ausstellung
Nach dem großen Erfolg des ersten Duesseldorf Photo Weekend im Februar 2012 findet diese Veranstaltung nun zum zweiten Mal statt und diesmal öffnet auch das WalzwerkNull seine Tür. Gezeigt werden Arbeiten von Changje Hong, Christine Steiner und Malte Wandel.

Januar 2013 — Portfoliowalk
Über eine Einladung zum Portfoliowalk Plat(t)form im Fotomuseum Winterthur freue ich mich sehr und bedanke mich herzlich bei meinen Nominatoren.
Von 150 nominierten Fotografinnen und Fotografen haben 42 am Wochenende vom 26./27. Januar Gelegenheit ihre Werke und Dossiers der Öffentlichkeit und einem Expertenteam — Paul Graham, Liz Jobey, Kai van Hasselt, Lars Willumeit, Urs Stahel, Thomas Seelig — vorzustellen.
Der Portfoliowalk ist öffentlich und kann zu folgenden Zeiten besucht werden: Samstag 11:00–19:00 Uhr, Sonntag 11:00–17:00 Uhr

Dezember 2012 — Ausstellung
Im Dezember zeigt das WalzwerkNull, Ausstellungsraum für Fotografie und Videokunst Auszüge aus meiner Diplomarbeit.

September 2012 — Ausstellung
Neben dem jährlich stattfindenden Symposium organisiert der  Darmstädter Tage der Fotografie e.V.  jährlich vier Ausstellungen in seinem Schauraum. Die dritte Ausstellung dieses Jahres präsentiert meine Diplomarbeit. Ich freue mich sehr und lade herzlich zur Ausstellungseröffnung am Freitag, den 07. September, um 18:00 Uhr ein.

Juni 2012 — Auszeichnung
Über die Auszeichnung meiner Diplomarbeit ‘Über Schulen‘ mit dem Output Award freue ich mich sehr!

Mai 2012 — Ausstellung
Die LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen wagt mit der Ausstellung ‘At Home‘ den Blick in Wohnungen des Ruhrgebiets. Wie abwechslungsreich Künstler Wohnzimmer, Schlafzimmer, Küche und Bad interpretieren, zeigt diese Ausstellung, in der auch meine Serie ‘Schwarzer Diamant‘ vertreten ist. Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen.

März 2012 — Publikation
Im schönen Monat März stellt die PHOTONEWS meine Diplom-
arbeit vor.

August 2011 — Auszeichnung
Für meine Diplomarbeit ‘Über Schulen‘ werde ich mit dem
Förderpreis für Dokumentarfotografie der Wüstenrot Stiftung
ausgezeichnet.  Ich freue mich riesig! Weitere Preisträger sind Paula Markert, Till Müllenmeister und Marcel Noack.
Den Preisträgern wird mit der Förderung die Chance geboten, gleich im Anschluss an das Studium eine weitere freie Arbeit zu realisieren. Die fachliche Betreuung des geplanten Vorhabens liegt in den Händen der Fotografischen Sammlung des Museum Folkwang unter Leitung von Prof. Ute Eskildsen und Florian
Ebner. Nach Abschluss des Arbeitsstipendiums werden die Ergebnisse im Rahmen einer Ausstellungs-Tour mit begleitendem Katalog der Öffentlichkeit präsentiert.

August 2011 — Ausstellung
Das Projekt Fokus Frau versammelt in der Ausstellung
‘STATEMENTS‘ fotografische Arbeiten von Frauen, die im Jahr 2011 mit Fotopreisen ausgezeichnet wurden. Hierbei ist es interessant herauszufinden, inwieweit eine weibliche Bildsprache definiert werden kann und welche Bildsprachen und Konzepte von unterschiedlichen Jurys als herausragend bezeichnet werden.
Gezeigt werden Arbeiten von Annegret Hultsch, Paula Markert, Sara-Lena Maierhofer, Rosa Maria Rühling, Annika Schmermbeck, Christine Steiner, Franziska Strauss, Julia Unkel, Marina Weigl, Nina Weymann-Schulz und Sylwana Zybura.

Juli 2011 — Ausstellung
Unter dem Namen ‘schauraum‘ präsentiert der Fachbereich Design der Fachhochschule Dortmund die Abschlussarbeiten seiner Absolventen aus den unterschiedlichsten gestalterischen Disziplinen. Meine Diplomarbeit ist auch zu sehen und so lade ich herzlich zur Ausstellungseröffnung am Freitag, den 08. Juli 2011, um 19:30 Uhr ein.

Juli 2011 — Ausstellung
Unter dem Titel ‘das, was es nicht ist‘  zeigen zehn Absolventen des Studiengangs Fotografie der Fachhochschule Dortmund ihre Abschlussarbeiten im Dortmunder Künstlerhaus. Ich lade herzlich zur Ausstellungseröffnung am Freitag, den 01. Juli 2011, um 19:00 Uhr ein.

Mai 2011 — Auszeichnung
Der Europäische Architekturfotografie Preis wird alle zwei Jahre ausgelobt und ich freue ich mich sehr zu den Preisträgern zu zählen. Unter dem Titel ‘IN BETWEEN“ werden die ausgezeichneten Arbeiten vom 07.05.2011–09.06.2011 im Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt ausgestellt. Anschließend geht die Ausstellung auf Wanderschaft und wird auch Station im Ruhrgebiet machen.

April 2011 — Ausstellung
Unter dem Titel ‘landscaping‘ werden im Rahmen des luxemburgischen Fotofestivals Arbeiten aus der Sammlung des ‘BRIDGES. Fotoprojekts Emscher Zukunft‘ in Clervaux präsentiert. Ich freue mich auch dabei zu sein.

Oktober 2010 — Ausstellung
Mit der Ausstellung ‘Out of the Office‘ bietet das Kunstmuseum Bochum dem Publikum die seltene Gelegenheit, Werke zu sehen, die sonst in den Räumlichkeiten großer Unternehmen hängen. Dafür haben 29 im Ruhrgebiet ansässige Firmen ihre Sammlungen geöffnet. Die Ausstellung präsentiert insgesamt 83 Werke von 72 Künstlern, darunter Gerhard Richter, Damien Hirst, René Magritte, Rosemarie Trockel, Andreas Gursky, Candida Höfer, Thomas Struth und auch ich.

September 2010 — Auszeichnung
‘Die Poesie des Funktionalen‘ ist das Thema des Marianne-Brandt-Wettbewerbs, der seit 2000 in den Kategorien Produktdesign und Fotografie ausgelobt wird. Ich freue mich zu den diesjährigen Preisträgern zu gehören. Die ausgezeichneten Arbeiten sind bis zum 24. Oktober 2010 im Industriemuseum Chemnitz ausgestellt.

Juli 2010 — Publikation
Druckfrisch erreicht mich der Ausstellungskatalog ‘Zu[m] Tisch! Meisterwerke aus der Sammlung Ludwig. Von der Antike bis Picasso von Dürer bis Demand‘ der bei Kerber erschienen ist. Die gleichnamige Ausstellung kann noch bis zum 12. September in der LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen besucht werden.

Juli 2010 — Ausstellung
Sieben junge Künstler, darunter auch Stipendiaten und Träger namhafter Förderpreise, geben in der Zeche Scherlebeck bis zum 18. Juli Einblick in ihr Werk. Zur Ausstellungseröffnung am Donnerstag, den 01. Juli 2010, um 19:00 Uhr lade ich herzlich ein.

Juni 2010 — Ausstellung
Mit ‘Zu[m] Tisch! Meisterwerke aus der Sammlung Ludwig. Von der Antike bis Picasso von Dürer bis Demand‘ zeigt die LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen eine umfangreiche Ausstellung zum künstlerischen Umgang mit dem Tisch. Ich freue mich, auch vertreten zu sein.

April 2010 — Ausstellung
Paralell zur Art Cologne präsentiert Hug me, Heimlich über vier Tage ein künstlerisch-inspirierendes Programm, das insgesamt 29 Künstler eine öffentliche Plattform bietet. Ich freue mich sehr, dass ich gleich mit zwei Arbeiten vertreten bin.




Ausstellungen / Workshops   Auszeichnungen



-
05/2015
Dokumentarfotografie Förderpreis 09,
Elb-Forum, Brunsbüttel
-
01/2015
Dokumentarfotografie Förderpreis 09,
SANAA-Gebäude, UNESCO-Welterbe, Zollverein Essen
-
10/2014
Christine Steiner. Works.
Club des Arts Palais du Conseil de l’Europe, Strassburg
-
09/2014
Dokumentarfotografie Förderpreis 09,
Kunstverein Ludwigshafen
-
07/2014
Dokumentarfotografie Förderpreis 09,
Stadtmuseum München
-
05/2014
Dokumentarfotografie Förderpreis 09,
Designhaus Hessen, Darmstadt
-
02/2014
Dokumentarfotografie Förderpreis 09,
Ludwigsburg Museum MIK
-
11/2013
Dokumentarfotografie Förderpreis 09,
HGB Leipzig
-
11/2013
"Concrete Poetry",Kunstmuseum Bochum
-
03/2013
"Pixelprojekt Ruhrgebiet: Neuaufnahmen", Wissenschaftspark Gelsenkirchen
-
08/2013
"Europäischer Architekturfotografie-Preis", Wissenschaftspark Gelsenkirchen
-
02/2013
Duesseldorfer Photoweekend: Changje Hong / Christine Steiner / Malte Wandel ,
WalzwerkNull, Düsseldorf
-
01/2013
Plat(t)form 13, Portfolio Viewing,
Fotomuseum Winterthur
-
02/2013
Christine Steiner "Schwarzer Diamant",
Artsclub des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte, Straßburg (E)
-
09/2012
Christine Steiner „Über Schulen“,
WalzwerkNull, Düsseldorf
-
09/2012
Christine Steiner „Über Schulen“,
Schauraum, Darmstädter Tage der
Fotografie
-
05/2012
At Home. Der Blick durchs Schlüsselloch“,
Ludwig Galerie, Schloss Oberhausen
-
11/2011
"Statements"
Fokus Frau,
FH Dortmund
-
07/2011
"schauraum5"
Ausstellung der Abschlussarbeiten,
FH Dortmund
-
07/2011
"das was es nicht ist"
Künstlerhaus, Dortmund
-
07/2011
"In Between", Europäischer Architektur-
Fotografie-Preis 2011
Kassseler Architekturzentrum
-
05/2011
"In Between", Europäischer Architektur-
Fotografie-Preis 2011
Deutschen Architekturmuseum, Frankfurt
-
04/2011
"landscaping"
Europäischen Monat der Fotografie, Clervau
-
11/2010
"Out of the office"
Unternehmensgalerie Ruhr 2010
Kunstmuseum Bochum
-
10/2010
"Designers Open 2010",
Leipzig
-
09/2010
"Die Poesie des Funktionalen",
Industriemuseum Chemnitz
-
07/2010
"Werkschau junger Künstler aus NRW",
Zeche Scherlebeck, Scherlebeck
-
06/2010
"Zu(m) Tisch, Meisterwerke aus der Sammlung Ludwig, Von der Antike bis Picasso Von Dürer bis Demand"
Ludwig Galerie, Schloss Oberhausen
-
04/2010
"Hug Me, Heimlich"
Rheinlandhalle, Köln
-
03/2010
Christine Steiner
Ausstellung der kreativen Arbeiten
Heimatdesign, Dortmund
-
06/2009
"Strukturwandel",
Galerie Lichtblick, Köln
-
05/2009
"Destroy/Create"
Fotoprojekt Emscher Zukunft
Kokerei Zollverein, Essen
-
04/2009
"Epson Art Photo Award 2009",
Art Cologne, Köln
-
11/2008
Teilnahme an der "Contemporary Art Ruhr",
Zeche Zollverein, Essen
-
09/2008
Teilnahme an der Ausstellung in der
"Visual Gallery", Photokina 2008
-
03/2008
Teilnahme an der Gruppenausstellung
„if concept award“
im Rahmen der „cebit 2008“, Hannover
-
06/2007 – 09/2007
Gruppenausstellung „on the move“ im
Rahmen des Stuttgarter Fotosommers 2007
-
05/2007 Teilnahme an Ausstellung und Workshop „Feldstärke“,
pact Zollverein, Essen
-
04/2007
Teilnahme an der Gruppenausstellung
„Überblick-Konstruktion der Wahr heit“
im Rahmen der Darmstädter Tage der
Fotografie
-
11/2006
Teilnahme an der Gruppenausstellung
„Spektrum4“, FH Dortmund

-

07/2005 – 08/2005 Teilnahme am internationalen Fotografieworkshop in Yeong-wol, Korea; anschließend Studienaufenthalt in China
-
12/2004
Organisation und Teilnahme an der Gruppenausstellung „RÖSSEL - Vinyl Netting Bags“, FH Dortmund
-
11/2004
Teilnahme an der Gruppenausstellung
„Spektrum3“, FH Dortmund
-
08/2004
Organisation und Teilnahme an der Gruppenausstellung „motions and emotions“, FH Dortmund



 



-
03/2012
output 15
international award for students
in design and architecture
für "über schulen"
-
05/2011
Förderpreis für Dokumentarfotografie der Wüstenrot-Stiftung
für "Über Schulen"
-
05/2011
Europäischen Architektur-Fotografie-Preis für "Weiterbauen"
-
09/2010
4. Marianne Brandt Preis, Anerkennung
für "Weiterbauen"
-
01/2010
Gewinner
Fotowettbewerb Rhein-Sieg-Kreis
mit "Unter Tagedieben"
-
12/2009
DDC Award, Gute Gestaltung 10
für "Weiterbauen"
-
12/2009
DDC Award, Gute Gestaltung 10
für "Das Leben Fremder Betrachtend"
-
output 12
international award for students
in design and architecture
für "Weiterbauen"
-
05/2009
Preisträgerin
Bridges: Fotoprojekt Emscher Zukunft
mit "Schwarzer Diamant - Nachtstücke"
-
05/2009
Preisträgerin
Bridges: Fotoprojekt Emscher Zukunft
mit "Weiterbauen"
-
04/2009
Epson Art Photo Award 2009
Beste Klasse
mit "Weiterbauen" und "Bleibt Alles Anders"
-
11/2008
DDC Award, Bronze
Gute Gestaltung 9
für "seiteeins"
-
03/2008
output 11
international award for students
in design and architecture
für "seiteeins"
-
08/2007
Canon Profifoto Förderpreis
für "Am Strand"
-
04/2007
output 10
international award for students
in design and architecture
für "Am strand"

 

Kontakt



Christine Steiner
Fotografie/Gestaltung

www.christinesteiner.net
mail(at)christinesteiner.net



Impressum




Verantwortlich nach § 6 Abs.2 MDStV: Christine Steiner, Dipl.-Des (FH)
Kreuzstrasse 34, 44139 Dortmund

 

Haftungsausschluss
1. Inhalt des Onlineangebotes
Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

2. Verweise und Links
Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung
keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen, Linkverzeichnissen, Mailinglisten und in allen anderen Formen von Datenbanken, auf deren Inhalt externe Schreibzugriffe möglich sind. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

3. Urheber- und Kennzeichenrecht
Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen.
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst
erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

4. Datenschutz
Ich weise darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Der Betreiber der Seiten behält sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen etwa durch Spam-Mails vor.


5. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses
Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

Diese Website wurde mit JQuery erstellt.




Fotografie
Über Schulen

-

Medium: Fotografie, Diplomarbeit

-

Das Buchprojekt „Über Schulen“ beschäftigt sich mit der Architektur von Schulgebäuden als Ausdruck bildungspolitischer Ideologien und pädagogischer Leitlinien.

Der fotografische Teil der Arbeit untersucht die Aneignung von Schulräumen durch die Benutzer. Die entstandenen Fotografien zeigen Post-Okkupationen, deren zugrunde liegende Handlungsmuster und deren Formvokabular Rückschlüsse auf Schule als soziales Funktionssystem zulassen

-

Mehr als ein Arbeitsplatz

-

Medium: Fotografie, Freie Arbeit
Gefördert durch die Wüstenrot-Stiftung

-

In der Arbeit „Mehr als ein Arbeitsplatz“ erkunde ich die Architektur der modernen Leistungsgesellschaft, in der der Arbeitsplatz – begünstigt durch die Entmaterialisierung und Virtualisierung der Arbeit – zur relevanten Größe im Optimierungsprozess moderner Unternehmen geworden ist.

Die Bilder zeigen die temporären und konzeptionellen Übergänge, denen Büroräume im Zuge von Modernisierungsbestrebungen unterworfen sind und dokumentieren die zeitgenössische Arbeitsästhetik.

-

Weiterbauen

-

Medium: Fotografie, Freie Arbeit
Zusammen mit Stefan Becker

-

In den Prozessen der individuellen Aneignung des zwischenstädtischen Raums gibt es viel zu beobachten, unter anderem das Phänomen des „Weiterbauens“, dem sich die Bildserie nähert.

Visuell liegt der Fokus auf der prozesshaften, strukturellen Vielfalt und den architekto­nischen Verschachtelung, die eine Art Formvokabular bilden, in dem sich ländliche und urbane Versatzstücke vermengen.

Über die visuelle Ebene hinaus verweisen die Bilder auf den kommunikativen Charakter der Bauten. Auf diese Weise könnten sich durch die architektonische Struktur neben individuellen Präferenzen auch soziale Muster zu erkennen geben.

-

154

-

Medium: Fotografie, Freie Arbeit

-

Schwarzer Diamant - Nachtstücke

-

Medium: Fotografie, Freie Arbeit

-

Bruckhausen liegt im Duisburger Norden,
in direkter Nähe zum Werksgelände von
Thyssen-Krupp, und gilt als Inbegriff eines benachteiligten Stadtteils. Nach verschiedenen Versuchen, das Viertel neu zu strukturieren, soll ein Grüngürtel jetzt die Lösung der Probleme bringen. Für ihn sollen 200 Häuser rückgebaut werden. Nimmt man diese genauer in Augenschein, erzählen ihre Fassaden vom Glanz vergangener Tage, denn einst war Bruckhausen eine Boom-Town. Hier begann die Industrialisierung Duisburgs, brachten Kohle und Stahl den Menschen Ansehen und Wohlstand.

Das aus dem Jahr 1903 stammende Wohn- und Geschäftshaus Schwarzer Diamant
gehört zu den Denkmalen deren Erhalt in Frage steht. Die Bilder von den verlassenen Räumen zeigen stellvertretend für das gesamte Quartier die Entmietung im Zuge der Restrukturierung.

-

Am Strand

-

Medium: Fotografie, Freie Arbeit

-

Cocinell

-

Medium: Fotografie, Freie Arbeit

-

Unter Tagedieben

-

Medium: Fotografie, Freie Arbeit

-

Ich erinnere mich an lange Sommertage, an eine Art Vakuum-Gefühl, wenn eigentlich nichts passiert und Beobachtungen und Gedanken seltsame Blüten treiben. Ein Schmetterling, der sich für den Bruchteil einer Sekunde auf mir niederlässt. Ein Bündel Luftballons, das sich auf dem Weg in die Freiheit im Nadelbaum verfangen hat...

„Unter Tagedieben“ versammelt Bilder, die bei meinen Besuchen in der Heimat entstanden sind. In ihnen verschmelzen Realität, Innenwelt und Erinnerungen.

-

Erinnerung

-

Medium: Fotografie, Freie Arbeit

-

CFK

-

Medium: Fotografie, Auftragsarbeit

-

Bestandsdokumenation von 10 Gebäude in 195 Bildern, sowie Ausstellungskonzeption für den Tag des Offenen Denkmals 2013.

-

Viersen und andere Baustellen

-

-

-

Dülken

-

Medium: Fotografie, Auftragsarbeit

-

Stadterkundung für ein Architekturbüro

-

Gestaltung
Über Schulen

-

Medium: Buchprojekt, Diplomarbeit

-

Das Buchprojekt „Über Schulen“ beschäftigt sich mit der Architektur von Schulgebäuden als Ausdruck bildungspolitischer Ideologien und pädagogischer Leitlinien.

Der theoretische Teil des Buches reflektiert die topographische Lage sowie die formale Struktur der einzelnen Gebäudetypen und macht auf diese Weise Muster sichtbar, die Schule im städtischen Raum hinterlässt.


Der fotografische Teil der Arbeit untersucht die Aneignung von Schulräumen durch die Benutzer. Die entstandenen Fotografien zeigen Post-Okkupationen, deren zugrunde liegende Handlungsmuster und deren Formvokabular Rückschlüsse auf Schule als soziales Funktionssystem zulassen

-

Eckhard Schulze-Fielitz und die Raumstadt

-

Medium: Buchgestaltung, Bildredaktion

-

Eckhard Schulze-Fielitz, der heute als wichtiger dt. Vertreter des Strukturalismus gilt, wurde bereits Mitte der 1950er Jahre mit Bauten in der gestalterischen Nachfolge von Egon Eiermann und Mies van der Rohe überregional bekannt. Ab 1959 entwickelte er sein Raumstadt-Konzept und wurde Teil eines Netzwerks, dem auch Yona Friedman und Constant Nieuwenhuys angehörten.

In der Dissertation "Eckhard Schulze-Fielitz und die Raumstadt" von Stephan Strauß wird das Konzept der Raumstadt mit den vor- und parallellaufenden Megastructures der 1950er/1960er Jahre kontextualisiert, aber auch als imagebildendes Projekt eines jungen, ehrgeizigen Architekten betrachtet.

-

Das Leben Fremder betrachtend

-

Medium: Found Footage, Archiv

-

Ausgangspunkt für meine Sammlung gefundener Fotografien sind zwei unterschiedliche Motive, die mich bewegen, diese oder jene Fotografie zu bewahren.
1. Ein Foto erinnert mich an etwas, an ein Erlebnis, eine Erzählung, oder ein Lied oder ein Zitat, fungiert als individuelle Projektionsfläche (Impuls).
2. In der Summe der Fotos werden Handlungs-/Muster sichtbar (Studium).



Neben der fachgerechten Ablage werden die Fundstücke in eine Datenbank eingearbeitet. Diverse Plakate visualisieren die aus der Datenbank gewonnenen Informationen. Hier liegt der Fokus auf einer visuell-intuitiven Erfassung der Zusammenhänge. Außerdem erscheinen in unregelmäßigen Abständen Hefte mit einer thematischen Auswahl der Archiv-Bilder.

-

unterwegs sein/on the move

-

Medium: Fotobuch, 176 Seiten
Zusammen mit Cindy Gates, Peter Roth

-

Reisen – Aufbrechen, Unterwegssein und Ankommen. Dreizehn Studierende der visuellen Kommunikation an der Fh Dortmund präsentieren künstlerische Arbeiten, die auf einer Reise durch China und Südkorea entstanden sind.


Das Buchkonzept ermöglicht zwei unterschiedliche Rezeptionen. Neben der linearen Leseweise, in der Reisen in „Abfahrt, Passage und Ankunft“ gegliedert ist, wird durch die Kombination von Bild und Text ein assoziativer Zugang geschaffen. Hierzu wurde eine Textebene in den Bildteil eingeführt, die mittels Schlagwörtern neue, unerwartete Interpretationsmöglichkeiten eröffnet, aber auch Spannungsfelder erzeugt.

-

khl - Kulturhaus Lüdenscheid

-

Medium: Corporate Design
Zusammen mit Peter Roth

-

Unsere Aufgabe bestand darin, mit einem kleinen Budget das Erscheinungsbild neu zu gestalten.
Um den vielfältigen Aufgaben die dem Kulturhaus zugewiesenen sind und der darauf ausgerichteten Konzeption des Gebäudes Ausdruck zu verleihen, basiert unser Entwurf auf einem variablen Rastersystem, das sich in seiner Form an die Architektur anlehnt. Dieses Raster lässt sich gut auf alle benötigten Kommunikationsmedien übertragen. Beispielsweise wird für Plakatwerbung ein ,Grundplakat‘ gedruckt, das nach Bedarf ergänzend überdruckt werden kann. Je nach Bedruckung ergibt sich eine ansprechende visuelle Vielfalt. In voller Bedruckung informiert das Plakat über alle Veranstaltungen und fungiert außerdem als Einband für den Spielplan.

-

Schonung - Freiraum

-

Medium: Magazin, 120 Seiten
Zusammen mit Peter Roth

-

Freiheit konstruieren, Laborsituation intel- ligent leben, intersubjektive Wirklichkeit verifizieren, Vakuum aktiv gestalten, Scheitern als Methode testen, bedeutungstragende Fehler erleben, Spaß haben,Wachstum machen, Grenzen konstruktiv dehnen, Lücke suchen, Leerstellen interpretieren, Felder öffnen, Individualität zweckfrei entfalten, perspektiv Viele sein dürfen, Nischen mit Vielfalt beleben, schwerelos bei sich bleiben... Und was ist „Freiraum“ für dich?

19 Gestalter, unter anderem Viagrafik, Matthias Gephart und Eike König, aber auch Nachwuchstalente, interpretieren Freiraum in ihren Arbeiten auf ganz eigene Weise. Textbeiträge von Peter Lau (brandeins) und Harm Lux regen zusätzlich die Auseinandersetzung mit dem Thema an.

-

SeiteEins

-

Medium: Magazin, 176 Seiten
Zusammen mit Tatjana Adomat, Stefan Becker, Marc Benthaus, Robert Börsting, Dominik Lahnhenke, Frederick Schlechting, Jakob Skorupa

-

Auf den 176 Seiten der ersten Ausgabe zeigt „SeiteEins" Arbeiten aus den gestalterischen Disziplinen Foto-, Grafik-, Objekt- und Raumdesign sowie Kamera, die in den letzten Jahren am Fachbereich Design der FH Dortmund entstanden sind. Fünf Gespräche zwischen Lehrenden und Studierenden geben detaillierten Aufschluss über den Entstehungsprozess einzelner Arbeiten. Zusätzlich bieten drei Essays von Michael Keller (KMS Team, München), Prof. Heiner Wilharm (FH Dortmund) und Prof. David Skopec (HGKZ) Einblick in das Spannungsfeld von Theorie und Designpraxis.

-

schauraum

-

Medium: Neukonzeption der Diplomschau
Umfang: Wortmarke, Austellungsgestaltung, Internetauftritt, Zeitungsbeilage, Einladungskarten
Zusammen mit Stefan Becker, Robert Börsting, Marek Kowalewski, Sarah Möbius, Caroline Villis

-

Unter dem Namen „schauraum" präsentiert der Fachbereich Design der Fachhochschule Dortmund die Abschlussarbeiten. Gezeigt werden Arbeiten aus den unterschiedlichsten Medien u.a. Möbel, Objekte, Plakate, Bücher, Erscheinungsbilder, Orientierungssysteme, interaktive Projekte, Raumkonzepte, Installationen, Fotoarbeiten, Filme und szenografische Inszenierungen.

-

Zufallsheimat

-

Medium: Found Footage
Umfang: 15 C-Prints, Magazin, Reiseprospekt

-

„Eine Fotografie ist nur ein Fragment, dessen Vertäuung mit der Realität sich im Laufe der Zeit löst. Es driftet in eine gedämpft abs-
trakte Vergangenheit, in der es jede mögliche Interpretation (und auch jede Zuordnung zu anderen Fotos) erlaubt.“
(Susan Sontag, Über Fotografie)

-